1992 – Wie es euch gefällt

frei nach William Shakespeare
Konzeption/Bearbeitung: P.Kratz/C.Wolff

Liebeszauber im Zauberwald oder die Lust an der Verwandlung

REGIE, BESETZUNG, KOSTÜM
Regie: Christiane Wolff
Kostüme: Susanne Kümmerle
Besetzung: Peter Kratz, Anne Wild, Annette Wunsch, Hermann Wenning

KONZEPTION
Die Bearbeitung von „Wie es euch gefällt!“ konzentrierte sich auf das zentrale Thema der Verwandlung und verzichtete daher auf die Aspekte des Land- und Hoflebens in Bezug zur Herrschergeschichte, wie auch die vielfach verzweigten Familienbindungen. Der entsprechend sprachlich umgestaltete, teilweise neu übersetzte Originaltext verdichtete sich so zu vier Figuren, die einen kurzen und intensiven Rausch von Liebe, Begierde und Eifersucht erleben.

1992_Wie_es_euch_gefaellt_Celia_Touch_WEB

 1992_Wie_es_euch_gefaellt_Touchstone1992_Wie_es_euch_gefaellt_Celia_Rosalinde
 Bildvergrößerung: Photo anklicken und über re/li Pfeil weiter

PRESSESTIMMEN
„Schamvoll hat schon mancher Theaterbesucher gestanden, Klassiker würden ihn eher zum Schlafen als zum Nachdenken anregen. Nicht nur stressfreies, sondern höchst genüssliches Theater verspricht dagegen die Neuinszenierung von „Wie es euch gefällt“ des Ludwigsburger Scalas im Cluss-Garten. (..) Shakespeares Szenen im Ardenner Wald stehen im Zentrum der Neufassung, die sich wohl nirgends besser spielen lassen würde, als in dem paradiesischen (Bier-)Garten hinter dem Scala. Leben und Liebe finden in der Künstlichkeit des Ardenner Waldes intensiver und beschleunigter statt, die Realzeit verändert sich, weshalb die Regie die Figuren weniger psychologisch angelegt hat, sondern deren Gefühl über den Bühnenraum verstärken will.“ – Stuttgarter Zeitung –

„Mit der allseits bekannten Shakespeare-Komödie beweist das Team (…) sein Talent im Umgang mit dem weltweit ständig bearbeiteten und nicht selten verhunzten Stoff der Weltliteratur. Einmal mehr wissen die jungen Künstler die Vorzüge der Naturkulisse im Cluss-Garten voll auszuschöpfen. Mit viel Feingefühl bilden Musik und Dramaturgie eine stimmige Einheit.“
– Ludwigsburger Zeitung –

„Im Ganzen ergibt sich eine witzige Inszenierung mit hohem ästhetischen Reiz und eigenem Stil. Wolff hat das Realistische und das Experimentelle, die Poesie und die Parodie zusammengefügt: Der Liebeszauber im Zauberwald und die Lust an der Verwandlung werden ironisch gebrochen und entfremdet (…) Allein der Garten lohnt den Weg nach Ludwigsburg, nun führt mit ‘Wie es euch gefällt’ kein Weg mehr am Scala vorbei.“ – Kornwestheimer/Leonberger/Marbacher Zeitung

ZUSCHAUERZAHLEN
1992:     1.900 Zuschauer
Gesamt: 1.900 Zuschauer

nächstes Stück

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.