2004 – Faust

frei nach Johann Wolfgang von Goethe
Bearbeitung: C. Wolff/P. Kratz

Bühne frei für die erste Begegnung von Garten und Goethe

REGIE, BESETZUNG, KOSTÜM, MUSIK
Regie: Christiane Wolff & Peter Kratz
Besetzung: Rainer Appel, Giuliana T. de Carlo, Tobias Dürr, Peter Kratz
Ausstattung: Steph Schneider
Musik/Songs: John King

KONZEPTION
Ein Stück Weltliteratur, das im Theatergedächtnis fast aller Zuschauer so fest eingebrannt ist, wie kaum ein anderes Schauspiel – Goethes Faust.
Präsentiert wurde, Cluss-Garten-typisch, eine konzentrierte, sehr heutige, sehr „unhistorische“ Lesart eines Stücks, auf das ein unverstellter Blick oft kaum mehr möglich scheint. Dabei legte die Bearbeitung besonderen Wert auf die bei Goethe klar eingeschriebene, aber häufig vernachlässigte komische Seite des Dramas. 
Die tragische und die komödiantische Ebene des Stücks verzahnten sich so deutlich enger, als gewohnt und erzählte die Geschichte des Doktor Faustus in einer einzigartigen Synthese aus Musik-, Wort- und Bildertheater.

2001_Faust_1_WEB2004_Faust_2_WEB2004_Faust_3_WEB

 Bildvergrößerung: Photo anklicken und über re/li Pfeil weiter

PRESSESTIMMEN
“Die Inszenierung schraubt sich ins Werk hinein und stellt ein verblüffendes Ergebnis auf die Bühne. Komische Elemente, raffinierte Klänge, kräftige Lacher, musicalhafte Songs und ein grandioses Schlussbild.
” – Stuttgarter Zeitung

 –

“Ein brillantes Spiel mit einem Klassiker.
” – Bietigheimer Zeitung

 –

“Frech, frivol und überraschend heiter!
” – LKZ –

ZUSCHAUERZAHLEN
2004:      2.600 Zuschauer
Gesamt: 2.600 Zuschauer

nächstes Stück

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.